Datenbank von Links zu europäischen Programmen

Hier finden Sie Links zu den Webseiten der Betreiber der europäischen Programme mit einer kurzen Beschreibung der Stipendien.

Freitag, 31 Januar 2020 12:53

Das Alpenraumprogramm ist ein europäisches Programm für die transnationale Zusammenarbeit im Alpenraum. Damit sollen Kooperationen zwischen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Schlüsselakteuren in sieben Alpenländern gefördert werden. Dies soll auf unterschiedlichen institutionellen Ebenen (Politik, Wissenschaft, Verwaltung, Wirtschaft, Innovation und Politk) erreicht werden.

Unterstützt werden Aktivitäten, die einen thematischen Bezug zu den folgenden Bereichen haben und damit zu den Investitionszielen des Programms beitragen:

Priorität 1 : Innovativer Alpenraum

  • Verbesserung der Rahmenbedingungen für Innovationen
  • Aktivitäten zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Daseinsvorsorge in einer sich wandelnden Gesellschaft

Priorität 2 : CO2-armer Alpenraum

  • Einführung von transnationalen Instrumenten zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes
  • Ausweitung kohlenstoffarmer Transport- und Mobilitätsmöglichkeiten

Priorität 3 : Lebenswerter Alpenraum

  • Nachhaltige Inwertsetzung des Kultur- und Naturerbes des Alpenraums
  • Verstärkung des Schutzes, der Erhaltung und der ökologischen Vernetzung der alpinen Ökosysteme

Priorität 4 : Gute Governance im Alpenraum

  • Stärkung und Anwendung einer transnationalen und Mehr-Ebenen-Governance

 

In einem Projekt können Institutionen aus Frankreich, Slowenien, Italien, Österreich, Liechtenstein, Deutschland und der Schweiz kooperieren.

Die Vorebereitung und Entwickung des Alpenraumprogramma 2021-2027 hat bereits offiziell begonnen.

 

 

Dienstag, 10 Dezember 2019 11:54

INTERREG ist das EU-Programm für grenzüberschreitende Kooperation, das unter anderem die Zusammenarbeit zwischen Österreich, Italien, Ungarn und der Slowakei unterstützt. Darunter sind drei Arten der Zusammenarbeit zu verstehen:

  • grenzüberschreitend (INTERREG A)
  • transnational (INTERREG B)
  • interregional (INTERREG C).
Dienstag, 10 Dezember 2019 11:46

Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das wichtigste Finanzinstrument der Europäischen Union (EU) für Sozialpolitik und Investitionen in Menschen.

Der ESF fördert Maßnahmen

  • zur Vermeidung und Bekämpfung von Arbeitslosigkeit
  • zur Erweiterung des Ausbildungsangebots
  • und für eine verbesserte Funktionsweise des Arbeitsmarktes.

Mit dem Ziel zu fördern und zu beschäftigen investiert ESF in Bildung, Kompetenzen und lebenslangen Lernen. Die Prioritäten sind Gleichstellung von Frauen und Männern, Aktives Altern und Inklusion, sowie Anpassung an den Wandel, Technische Hilfe und Verringerung des vorzeitigen Schulabbruchs. Der ESF gehört neben dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) und dem Kohäsionsfonds zu den Struktur- und Investitionsfonds der Europäischen Union (ESI-Fonds).

Dienstag, 10 Dezember 2019 11:30

Als eine gemeinsame Förderinitiative des Bundeskanzleramtes Österreich und des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus hat „Leader Transnational Kultur 2014-2020“ zum Ziel, transnationale Projekte zu entwickeln und internationalen Know-How-Transfer zu unterstützen, sodass „Kultur als Transformationskraft“ wirken kann.

In Österreich können unter anderem folgende kulturelle Aktivitäten stattfinden:

  • Veranstaltungen
  • Netzwerkaufbau und -entwicklung
  • Kulturstrategien, -konzepte und -studien
  • Kunst- und Kulturvermittlung

Mit den ausländischen Partnern können unter anderem folgende Maßnahmen gemeinsam umgesetzt werden:

  • Kooperative Projektentwicklung und -umsetzung
  • Überregionale Vermarktung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Transfer von Good Practice sowie Study Visits
Dienstag, 10 Dezember 2019 10:31

Ziel des Programms Europa für Bürgerinnen und Bürger ist es, zum Verständnis der Bürger für die EU, ihre Geschichte und Vielfalt beizutragen und die demokratische Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger auf EU-Ebene zu fördern.

Antragsberechtigt sind öffentliche Einrichtungen oder gemeinnützige Organisationen mit Rechtspersönlichkeit.

Das Programm besteht aus zwei Kofinanzierungslinien:

Dienstag, 10 Dezember 2019 10:31

Creative Europe ist das Rahmenprogramm der Europäischen Kommission zur Unterstützung des Kultur- und audiovisuellen Sektors.

Alle Arten von Organisationen und Institutionen im Zusammenhang mit dem Kultur-, Kreativ- und Mediensektor, die mindestens zwei Jahre vor der spezifischen Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen registriert wurden, können sich bewerben.

Das Programm besteht aus drei Teilprogrammen:

  • 1. Kultur - Kofinanzierung von Initiativen des Kultursektors, wie beispielsweise zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, von Plattformen, Netzwerken und literarischen Übersetzungen.
  • 2. Medien - Kofinanzierung von Initiativen des audiovisuellen Sektors, wie beispielsweise zur Förderung der Entwicklung, des Vertriebs oder des Zugangs zu audiovisuellen Werken.
  • 3. Sektorübergreifender Bereich, einschließlich einer Garantiefazilität und einer transnationalen politischen Zusammenarbeit.
Dienstag, 10 Dezember 2019 10:00

ERASMUS+ ist das Programm der europäische Union zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport in Europa von 2014 bis 2020. Es enthält Angebote für Einzelpersonen und Organisationen.

Erasmus+ fördert Auslandsaufenthalte von Erwachsenenbildner/innen und sonstigem Bildungspersonal, die in der Erwachsenenbildung tätig sind. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Die Förderung von Weiterbildungsmaßnahmen und die Förderung von Aufenthalten im Rahmen Strategischer Partnerschaften.

Strategische Partnerschaften im Rahmen von Erasmus+ Erwachsenenbildung sind Kooperationen von mindestens drei Institutionen aus mindestens drei verschiedenen Programmländern. Die Ziele ihrer Zusammenarbeit können sein, im gegenseitigen Austausch voneinander zu lernen, gemeinsam neue Methoden, Materialien oder Curricula für die Erwachsenenbildung zu entwickeln, zu erproben bzw. in den Ländern zu implementieren.