Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: international cooperation

Course 1: Planning & Designing the project.

1.1. Shortage Pyramid of successful cooperation among Civil Society Organisations (CSOs) [00:00:00 - 00:12:50)

1.2. Planning the project, part 1
[00:12:51 - 01:04:33]

  • Why and how can you start to work internationally?
  • How to prepare the development plan and project concept?

 

 

1.3. Designing the project, part 1 [01:01:35]

  • What aims and goals will the project realise?
  • What tasks/activities need to be realised?
  • How long and when will the project be realised?
  • How much would it cost?
  • What are the planned outputs and results?


1.4. Designing the project, part 2
[00:55:27]

  • How to measure project results?
  • What could influence the project?


Course 2: Coordinating & Running the project.

 2.2. Coordinating the project, part 2 [00:51:45]

  • The partners and the coordinator.
  • Coordinating teamwork.
  • Project management – project execution.
  • Team management.
  • Budget control.
  • Financial management.


Course 3: Monitoring & Evaluating the project.

 

 

Publiziert in Knowledge Base
Dienstag, 22 Dezember 2020 14:17

INTERREG 2021-2027

In der Programmperiode 2021-2027 unterstützt INTERREG weiterhin die interregionale Zusammenarbeit zwischen Regionen aus ganz Europa.


"Um den Gesamtprozess zu steuern, formale Entscheidungen über den Inhalt des zukünftigen Programms zu treffen und unsere thematischen Prioritäten auszuwählen, haben wir einen Programmierungsausschuss eingerichtet. Das Komitee setzt sich aus Delegierten von 29 Partnerstaaten zusammen, die die Entscheidungen treffen. Ein Beobachter der Europäischen Kommission sowie die Verwaltungsbehörde und das gemeinsame Sekretariat des Programms nehmen teil, allerdings ohne Entscheidungsbefugnis. Wir haben auch externe Experten angeheuert, die uns bei der Ausarbeitung des neuen Programms helfen."

INTERREGE EUROPE

PROGRAM OVERVIEW

Dienstag, 22 Dezember 2020 14:11

Horizon Europe

Horizon Europe ist ein 100 Milliarden Euro schweres Forschungs- und Innovationsprogramm, das auf Horizon 2020 folgen soll. Das Programm wird 5 Hauptmissionsbereiche haben:

● Anpassung an den Klimawandel einschließlich gesellschaftlicher Transformation
● Krebs
● Klimaneutrale und intelligente Städte
● Gesunde Ozeane, Meere, Küsten- und Binnengewässer
● Bodengesundheit und Ernährung

Der Schlüssel zu diesem Programm ist die Partnerschaft und Zusammenarbeit zwischen den EU-Ländern, die dazu beitragen wird, eine bessere Zukunft für alle Europäer*innen zu schaffen. Ein weiteres Ziel ist es, die Beteiligung zu erweitern und den europäischen Forschungsraum zu stärken.

Hier finden Sie Links mit weiteren Informationen zu Horizon Europe:

Dienstag, 22 Dezember 2020 14:03

Erasmus+ 2021-2027

Das EU-Programm Erasmus+ wird ab Januar 2021 fortgesetzt. Es unterstützt die Erstellung und Finanzierung von Projekten, die zu Themen „Bildung, Ausbildung und Sport“ in Europa arbeiten. Das Budget des Programms beträgt über 14,7 Milliarden Euro und hat bisher mehr als 4 Millionen Europäer*innen ermöglicht, im Ausland zu lernen und zu arbeiten. Sowohl Einzelpersonen als auch Organisationen nehmen an Erasmus+-Programmen teil.

Die Teilnahme am Programm Erasmus+ wird in allen Bereichen in Form von integriertem Lernen ("Blended Learning") möglich sein; ebenso wird der Erwerb von Wissen und Fähigkeiten mittels eLearning ausgebaut. Unter den aktuellen Bedingungen von COVID-19 leistet das Programm bereits wichtige Vorarbeit, damit eine Teilnahme am Programm auch ohne physische Mobilität und Präsenzlernen möglich bleibt.

Hier sind Links mit einigen Informationen über den kommenden Erasmus+ Zyklus:

https://www.na-bibb.de/en/

https://erasmusplus.at/de/schulbildung/erasmus-2021-2027/

Dienstag, 22 Dezember 2020 12:53

KEEP – Partnersuche

Keep.eu dient allen Fachkreisen, die aggregierte Daten über Projekte und Begünstigte von grenzüberschreitenden, transnationalen und interregionalen Kooperationsprogrammen der Europäischen Union zwischen den Mitgliedsstaaten sowie zwischen Mitgliedsstaaten und Nachbar- oder Heranführungsländern benötigen. Das Interact-Programm hat mit Unterstützung der Europäischen Kommission und den übrigen grenzüberschreitenden Programmen Interreg, Interreg IPA, ENPI/ENI und IPA-IPA diese Datenbank aufgebaut und pflegt sie als Teil seiner Aufgabe. Die Datenbank umfasst die Zeiträume 2000-2006, 2007-2013 und 2014-2020.

Ein spezieller Bereich von keep.eu, um nach Partnern zu suchen und sich zu registrieren, um potenzielle Partner zu kontaktieren oder um ein eigenes Profil zu erstellen.

Es gibt viele spezifische Wörter und Begriffe, die im Bereich der internationalen Zusammenarbeit verwendet werden und nicht allgemein gebräuchlich sind. Diese Wörterbücher helfen bei der Definition dieser Wörter, was das Lesen und Verstehen englischer Dokumente und Anträge erleichtert:

Publiziert in Knowledge Base
Donnerstag, 08 Oktober 2020 11:59

English Language Skills

Im Rahmen von internationaler Zusammenarbeit ist es wichtig, gute Englischkenntnisse zu haben. Dies ist die Sprache, die bei der Kommunikation zwischen Menschen, die nicht die gleiche Sprache sprechen, am häufigsten verwendet wird. Wenn eine Organisation bzw. deren Mitlgieder, die international kooperieren möchten, keine Englischkenntnisse besitzen, kann dies bereit eine Antragstellung enorm erschweren sowie eine gute Zusammenarbeit behindern. Hier sind einige Ressourcen zum Erlernen und Verbessern von Englischkenntnissen. Es gibt eine Liste kostenloser Ressourcen, die beim Sprachenlernen helfen können, sowie Präsenz- und Online-Kurse für Deutschsprachige, die Englisch lernen möchten.

Freie Online-Ressourcen

Sprachkurse in Österreich

Es gibt viele Möglichkeiten für Englischunterricht in Österreich in verschiedenen Preisklassen, mit einer unterschiedlicher Anzahl von Unterrichtsstunden pro Woche und auf verschiedenen Niveaus. Unten finden Sie eine Liste von Organisationen, die Englischkurse für Deutschsprachige anbieten:

Publiziert in Knowledge Base

EDUCULT bietet am 28./29. Februar 2020 einen zweitägigen kostenlosen Weiterbildungskurs für Projektmanager*innen /-mitarbeiter*innen und Leitungspersonen von zivilgesellschaftlichen Organisationen an, die im Bereich des Lebenslangen Lernens tätig sind und an internationalen Kooperationen interessiert sind. Mit diesem Kurs möchte EDUCULT den Teilnehmer*innen vermitteln, wie internationale Kooperationen erfolgreich umgesetzt werden können.

Der Kurs findet im Rahmen des internationalen Entwicklungsprojekts „First-time international project realisers support network“ statt, das von fünf Organisationen der Zivilgesellschaft aus fünf europäischen Ländern durchgeführt wird (Polen, Italien, Ungarn, Dänemark und Österreich). Das Hauptziel des Projekts ist es, die internationale partnerschaftliche Zusammenarbeit und Vernetzung zwischen zivilgesellschaftlichen Organisationen, die Erwachsenenbildung unterstützen bzw. anbieten, zu stärken und ihnen so zu mehr Innovationskraft zu verhelfen.

Zielgruppe dieses Kurses sind Projektmanager*innen/ -mitarbeiter*innen mit organisatorischer Funktion und Leitungspersonen des zivilgesellschaftlichen Erwachsenenbildungssektors mit wenig bis keine Erfahrung im internationalen Projektmanagement, die eine internationale Zusammenarbeit anstreben, insbesondere aus

  • Vereinen,
  • Stiftungen,
  • Volkshochschulen,
  • Sozialgenossenschaften und
  • Sozialunternehmen.

Die Lehrinhalte umfassen u.a.:

  • Vorstellung von „First-time international project realisers support network“
  • Einführung in internationales Projektmanagement
  • Überblick über die EU-Förderprogramme
  • Einführung in Mobilitätsprojekte
  • Erfolgsindikatoren eines internationalen Projekts
  • Kompetenzen und Herausforderungen für internationale Projektmanager*innen
  • Internationaler Netzwerkaufbau
  • Antragstellung und Projektdesign mit Projektpartner*innen
  • Risiko- und Konfliktmanagement in der interkulturellen Zusammenarbeit
  • Evaluation und Monitoring von internationalen Projekten

Nach einem Kennenlernen der Teilnehmer*innen und der Organisator*innen wird der Kurs in Präsentationen von Lektor*innen, interaktive Workshops und Kurzpräsentationen mit den Teilnehmer*innen aufgeteilt sein. Basierend auf zwei Studien zu „Erfolgen und Herausforderungen“ und „Schlüsselkompetenzen und Unterstützungsbedarfe“ in internationalen Projekten soll ein Erfahrungs- und Informationsaustausch stattfinden und wichtige Kompetenzen für internationale Projektmanager*innen/ -mitarbeiter*innen mit organisatorischer Funktion und Leitungspersonen des zivilgesellschaftlichen Erwachsenenbildungssektors vermittelt werden.

Publiziert in News

Es ist uns eine Freude, alle an internationaler Zusammenarbeit und lebenslangem Lernen Interessierten zur internationalen Konferenz einzuladen, auf der die wichtigsten Ergebnisse des Projekts „First-time international projects realisers support network“ vorgestellt werden.

 

Die Konferenz findet vom 21. bis 22. September 2020 im Gästehaus der Abtei von Tyniec (nähe Krakau) statt. Die Konferenz beginnt am 21. September um 13.00 Uhr und endet am 22. September um 15.00 Uhr.

Ziel der Konferenz ist es, die zweijährige Zusammenarbeit von fünf zivilgesellschaftlichen Organisationen aus fünf europäischen Ländern zu intensivieren: Polen, Italien, Ungarn, Österreich und Dänemark.

 

Während der Konferenz werden die folgenden Hauptergebnisse des Projekts vorgestellt und diskutiert:

- Der Bericht der Multilateralen Umfrage über bewährte Praktiken und Erfolgsgeschichten bei der Unterstützung von internationalen Projektmanager*innen in zivilgesellschaftlichen Organisationen im Bereich der Erwachsenenbildung.

- Der Multilaterale Forschungsbericht über Schlüsselkompetenzen von internationalen Projektmanager*innen in der Zivilgesellschaft der Erwachsenenbildung.

- Das 'SUPPORT PORTAL' für erstmalige Projektmanger*inenn von internationalen Projekten.

- Das Mentoring und E-Mentoring System für die erstmaligen internationalen Projektrealisatoren.

- Die Lehrpläne der Ausbildungskurse und offene Bildungsressourcen für erstmalig internationale Projektmanager*innen.

 

Nicht zuletzt wird während der Konferenz auch ein Netzwerk von Organisationen der Zivilgesellschaft, die den Erwachsenenbildungssektor vertreten - das FIRST Network - vorgestellt. Ziel des FIRST-Netzwerks wird es sein, zur Stärkung der Kompetenzen dieser Organisationen beizutragen, international zu arbeiten, die Innovationsfähigkeit und die Fähigkeit zur Anpassung an Veränderungen in der modernen Welt zu verbessern.

 

Das Konferenzprogramm

 

Um sich für die Konferenz anzumelden, füllen Sie bitte das hier verfügbare Formular aus: Zur Konferenz anmelden!

Anmeldungen zur Konferenz werden bis zum 15. September, 23:59 Uhr MEZ, entgegengenommen.

Wenn Sie an der Konferenz teilnehmen möchten, aber nicht in Krakau dabei sein können, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich online aktiv an der Konferenz zu beteiligen.

Um sich online zur Konferenz anzumelden, füllen Sie bitte das hier verfügbare Formular aus: Registrieren Sie sich für die Online-Teilnahme!

 

** Falls sich die durch Covid-19 verursachte Epidemiesituation in Europa verschlechtert, wird die Konferenz online stattfinden!

 

Publiziert in News

Zehn Vertreter*innen von Organisationen aus fünf Partnerländern wurden eingeladen, an der Erprobung des Mentoring-Prozesses teilzunehmen, der die erstmaligen internationalen Projektmanager*innen bei der Planung und Entwicklung ihrer ersten internationalen Projekte unterstützen soll.

Die Mentoring-Pilotprojekte wurden zwischen Oktober 2019 und Mai 2020 in allen fünf Partnerländern durchgeführt: Polen, Italien, Dänemark, Österreich und Ungarn.

Gegenwärtig arbeitet die Partnerschaft an dem Bericht, in dem die Erfahrungen mit der Planung, Gestaltung und Realisierung der Mentoring Programme dargestellt werden. Die Erfahrungen und Richtlinien werden für diejenigen, die Mentoring Systeme in ihren Organisationen implementieren möchten, in dem Bericht „Richtlinien und Szenarien für die Implementierung von Mentoring- und E-Mentoring Systemen zur Unterstützung der Initiierung und Entwicklung internationaler Zusammenarbeit in Organisationen des dritten Sektors der Erwachsenenbildung“ beschrieben.

Das allgemeine Ziel dieses Berichts ist es, einsatzbereite Mentoring Programme sowohl für die Leiter*innen von Erwachsenenbildungsorganisationen als auch für erstmalige internationale Projektleiter*innen bereitzustellen.

Die Richtlinien und Mentoring-Szenarien werden auf Englisch und in 5 Landessprachen der Partnerschaft verfügbar sein: Polnisch, Italienisch, Deutsch, Dänisch und Ungarisch.

Publiziert in News
Seite 1 von 3